Bergwerksmuseum
Wasserwirtschaft

Das Neueste! / Featured News

Das besondere Exponat

Das besondere Exponat

Der Umgang mit euch schönen Seelen
Wird erst bey dem Cafffee belebt;
Drum muß ihn jede Schöne wehlen
Die bald nach einem Liebsten strebt.
Seht, jenes Paar vergnügter Eh
Scherzt, küsst und liebt dort bey Caffee. - C.L.P. 1752

Das Oberharzer Bergwerksmuseum mit August Ey lädt auch 2011 wieder zu folgenden Veranstaltungsterminen in der Reihe - Das besondere Exponat - ein:

Kulturhistorischer Kaffeeklatsch

Kulturhistorischer Kaffeeklatsch

Heiß wie das Feuer,
schwarz wie die Sünde,
rein wie ein Engel
und süß wie die Liebe - 
soll der Kaffee sein!

Sprichwörtlich, 18. Jahrhundert 

 

   

Das Oberharzer Bergwerksmuseum mit August Ey lädt auch 2011/2012 wieder zu der beliebten Varanstaltungsreihe - Kulturhistorischer Kaffeeklatsch - in die Cafeteria zu folgenden Donnerstagsterminen um 14:30 Uhr ein:

 

  

Abenteuer-Tour im Weltkulturerbe

Abenteuertour im Rosenhöfer Revier
Altensegener Rösche und Rosenhöfer Radstuben

Altensegener Roesche Der uralte „Nasse Stollen“ passiert die Schächte Alter Segen, St. Johannis und Rosenhof bis zur runden Radstube, die wie ein mächtiger Turm 24 Meter in die Tiefe reicht. Ziel der Tour ist die 15 Meter hohe oval ausgemauerte Radstube. Zeitgenossen beschrieben sie als „die Schönste am ganzen Harze“. Die exklusive Abenteuertour unter Tage erfordert gute körperliche Konstitution. Sie findet jeden Samstag um 9:00 Uhr statt.
Eine Annmeldung ist zwingend erforderlich, da die Besucher-zahl auf 10 Personen pro Führung beschränkt ist und Schuhgrößen und Konfektionsgrößen für die Bereitstellung der Ausrüstung benötigt werden.
Anmeldung unter:

- Telefon: 05323 98950
- Telefax: 05323 989569
- Email:  Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Welterbetour


Weihnachtliche Abenteuer-Expedition 
ins Harzer UNESCO-Welterbe

Bestens gerüstet gegen Welterbe-Wasser, steinige Wände und die Winterkälte wagte sich eine Schar Abenteuerlustige an die erste Wasserläufe-Expedition in die Oberharzer Wasserwirtschaft. Die exklusive Weihnachtstour der Stiftung Welterbe, die in Medienpartnerschaft mit der Goslarschen Zeitung stattfand, führte von den Buntenbocker Teichen bis ins Rosenhöfer Gruben-Revier bei Clausthal.

Im Wasserlauf
Öffne das Neueste! / Open Newsflash
Hinweis
  • Fehlende Zugriffsrechte - Datei 'http:/www.goslarsche.de/cms_media/module_bi/46/23069_0_gross_830_008_82114_12clmuseum.jpg'
  • Fehlende Zugriffsrechte - Datei 'http:/www.goslarsche.de/cms_media/module_bi/46/23069_0_gross_830_008_82114_12clmuseum.jpg'

Auszeichnung: Registriertes Museum

Oberharz

Hohe Hürden genommen: Bergwerksmuseum erhält Prädikat

Siehe auch: http://www.museumsregistrierung.de/
http://www.goslarsche.de/Home/harz/oberharz_arid,93463.html

Hohe Hürden genommen: Bergwerksmuseum erhält PrädikatHohe Hürden genommen: Bergwerksmuseum erhält Prädikat

CLAUSTHAL-ZELLERFELD. „Registriertes Museum“ – mit diesem auf den ersten Blick eher nüchtern klingenden Titel darf sich als erstes Museum in den Landkreisen Osterode und Goslar das Oberharzer Bergwerksmuseum schmücken. Dahinter verbirgt sich eine besondere Leistung. 

"Nur 41 von mehr als 700 Museen in Niedersachsen und Bremen haben seit Beginn der Museumsregistrierung die hohen Hürden genommen, die dieses Label voraussetzt", berichtete am Mittwoch Thomas Gundermann, Vorstandsvorsitzender des Oberharzer Geschichts- und Museumsvereins, der das Bergwerksmuseum betreibt.

Tags zuvor war es mit elf weiteren Museen, die es in diesem Jahr geschafft haben, in einer Feierstunde bei der Niedersächsischen Sparkassenstiftung in Hannover von Minister Lutz Stratmann ausgezeichnet worden.

Das Oberharzer Bergwerksmuseum genauso wie die Kunsthalle Emden „voll“ registriert.

Es ist keine Selbstverständlichkeit, die Registrierung zu schaffen – davon zeugen die vielen Museen, deren Antrag nicht klappte oder die während des aufwändigen Verfahrens aufgaben. Das Bergwerksmuseum hat den Titel nicht nur erreicht, sondern sogar mit der besonderen Auszeichnung der „vollen“ Registrierung. Diesen Titel bekamen dieses Mal nur fünf Museen Niedersachsens zugesprochen – darunter so renommierte Häuser wie die Kunsthalle Emden (s.o.).