Bergwerksmuseum
Wasserwirtschaft

Das Neueste! / Featured News

Das besondere Exponat

Das besondere Exponat

Der Umgang mit euch schönen Seelen
Wird erst bey dem Cafffee belebt;
Drum muß ihn jede Schöne wehlen
Die bald nach einem Liebsten strebt.
Seht, jenes Paar vergnügter Eh
Scherzt, küsst und liebt dort bey Caffee. - C.L.P. 1752

Das Oberharzer Bergwerksmuseum mit August Ey lädt auch 2011 wieder zu folgenden Veranstaltungsterminen in der Reihe - Das besondere Exponat - ein:

Kulturhistorischer Kaffeeklatsch

Kulturhistorischer Kaffeeklatsch

Heiß wie das Feuer,
schwarz wie die Sünde,
rein wie ein Engel
und süß wie die Liebe - 
soll der Kaffee sein!

Sprichwörtlich, 18. Jahrhundert 

 

   

Das Oberharzer Bergwerksmuseum mit August Ey lädt auch 2011/2012 wieder zu der beliebten Varanstaltungsreihe - Kulturhistorischer Kaffeeklatsch - in die Cafeteria zu folgenden Donnerstagsterminen um 14:30 Uhr ein:

 

  

Abenteuer-Tour im Weltkulturerbe

Abenteuertour im Rosenhöfer Revier
Altensegener Rösche und Rosenhöfer Radstuben

Altensegener Roesche Der uralte „Nasse Stollen“ passiert die Schächte Alter Segen, St. Johannis und Rosenhof bis zur runden Radstube, die wie ein mächtiger Turm 24 Meter in die Tiefe reicht. Ziel der Tour ist die 15 Meter hohe oval ausgemauerte Radstube. Zeitgenossen beschrieben sie als „die Schönste am ganzen Harze“. Die exklusive Abenteuertour unter Tage erfordert gute körperliche Konstitution. Sie findet jeden Samstag um 9:00 Uhr statt.
Eine Annmeldung ist zwingend erforderlich, da die Besucher-zahl auf 10 Personen pro Führung beschränkt ist und Schuhgrößen und Konfektionsgrößen für die Bereitstellung der Ausrüstung benötigt werden.
Anmeldung unter:

- Telefon: 05323 98950
- Telefax: 05323 989569
- Email:  Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Welterbetour


Weihnachtliche Abenteuer-Expedition 
ins Harzer UNESCO-Welterbe

Bestens gerüstet gegen Welterbe-Wasser, steinige Wände und die Winterkälte wagte sich eine Schar Abenteuerlustige an die erste Wasserläufe-Expedition in die Oberharzer Wasserwirtschaft. Die exklusive Weihnachtstour der Stiftung Welterbe, die in Medienpartnerschaft mit der Goslarschen Zeitung stattfand, führte von den Buntenbocker Teichen bis ins Rosenhöfer Gruben-Revier bei Clausthal.

Im Wasserlauf
Öffne das Neueste! / Open Newsflash

Die Runde Radstube der Grube Thurm Rosenhof

Führungen: Mai bis Oktober an Sonn- und Feiertagen 13.00 Uhr, oder nach Anmeldung (Preise hier)

RadstubeRadstubeDie Grube Thurm Rosenhof zählt zu den ältesten und am längsten betriebenen Bergwerken in Clausthal. Der Erzgang, auf dem sie arbeitete, ist daher nach ihr benannt. Der Rosenhöfer Gangzug ist die Keimzelle des Clausthaler Bergbaus. Vom Beginn des 16. Jahrhunderts bis ins 20. Jahrhundert wurde die Grube ununterbrochen betrieben.

Zeichnung der Grube RosenhofZeichnung der Grube RosenhofLange Zeit wurde das Erz, direkt neben dem Bergwerk aufbereitet, also weiter verarbeitet. Der Abraum wurde in direkter Nachbarschaft abgelagert und füllte so einen Teil des Clausthals auf. Das Kehrrad der Grube drohte von der Halde verschüttet zu werden, daher schütze man es durch einen Mauerring. Mit dem Anwachsen der Abraumhalde wuchs auch der Mauerring - bis zu einer Höhe von 20 m. Nach Aufgabe der Grube wurde auch die Radstube mit Haldenmaterial verfüllt. In mühseliger Arbeit mussten 2400 m³ Material aus der Tiefe heraus geholt werden ehe die Radstube für den Publikumsverkehr geöffnet werden konnte. Heute gelangen die Besucher über eine bequeme Treppenanlage in die Tiefe.

Treppenanlage der Runden RadstubeTreppenanlage der Runden Radstube Dies ist eine einzigartige Anlage. Sie ist nicht nur die einzige erhaltene untertägige runde Radstube, sondern auch die einzige, bei der man wahrlich eine Zeitreise über nahezu 400 Jahre in die Vergangenheit unternehmen kann.
Führungen in der Radstube werden immer von Mai bis Oktober, sonn- und feiertags
13 Uhr, oder nach Anmeldung durchgeführt. Kriechen durch die Ablaufrösche bei der AbenteuertourKriechen durch die Ablaufrösche bei der Abenteuertour

Ziel ist es, weitere untertägige Anlagen über den Abfluß der Radstube, die Altensegener
Rösche, zu erschließen.
Mit Wathosen und Geleucht
ausgerüstet und teilweise
kriechend ist eine Befahrung 
jedoch eine anstrengende
Abenteuertour. Bei Interesse
wenden Sie sich bitte an das
Oberharzer Bergwerksmuseum.